DigitalPhotoShifter V 13.01.0

V 13.1.0 (3.8.2013):

Anzeige bei "Kanten zeigen" korrigiert.

Die Anzeige ist bei Kanten zeigen korrigiert. Große Bilder werden in Vollbildansicht nicht mehr am unteren Rand beschnitten.

V 9.9.0 (5.5.2009):

Vollbildvorschau und Fadenkreuz.

Die Vollbildvorschau ist im Entzerrenmodul korrigiert.
Der Aufruf kann jetzt auch mit Button erfolgen.

Die Darstellung des Fadenkreuz ist optimiert.

V 9.7.0 (27.4.2009):

Optimierte Zoomfunktionen.

Beim Zoomen wird sofort eine "ungenaue" Vorschau angezeigt, das "saubere" Bild erscheint mit kurzer Verzögerung - je nach Bildgröße und Hardware.

Beim schnellen Zoomen mit dem Mausrad - mehrere Stufen schnell nacheinander - wird die Berechnung des skalierten Bildes vorzeitig abgebrochen. Es wird dann nur die letzte Stufe exakt berechnet.

Damit ist ein zügiges Zoomen auch bei größeren Photos möglich.

Dieser Effekt steht nur in den Zoom- Anzeigen zur Verfügung:
- Vorschau im Hauptfenster der Standalone Ausführung.
- Vollbildvorschau im Shift-/ Entzerr- Modul.

V 9.5.0 (7.4.2009):

Optimierte Messlupe im Entzerren- Modul.

Die Lupe kann beim Kantenzeigen jetzt auch verschoben/ mit ESC abgebrochen werden, analog zum Shiftmodul.

V 9.4.0 (27.3.2009):

Optimierung der Berechnung des Ergebnisbildes auch im Entzerrenmodul.

Die parallele Berechnug des Ergebnisbildes erfolgt jetzt für alle Versionen (Home - ProPlus) auf allen verfügbaren Prozessoren/ Cores. Je nach Anzahl Prozessoren/ Cores wird das Ausführungstempo entsprechend erhöht. Die Anzahl verfügbarer Cores wird in der Statuszeile des Dialoges angezeigt. Bei Problemen mit der Parallelisierung kann durch Klick auf diese Anzeige auf das alte Standardverfahren zurückgeschaltet werden - die Anzeige wird dabei rot.

Auf älteren Systemen hat diese Änderung keinen Einfluss, da die Parallelisierung dabei automatisch deaktiviert wird.


V  9.2.0 (23.3.2009):

Optimierung der Berechnung des Ergebnisbildes im Shiftmodul.

Beim Berechnen des Ergebnisbildes wird jetzt parallel auf allen verfügbaren Prozessoren/ Cores gerechnet. Je nach Anzahl Prozessoren/ Cores wird das Ausführungstempo entsprechend erhöht. Die Anzahl verfügbarer Cores wird in der Statuszeile des Dialoges angezeigt. Bei Problemen mit der Parallelisierung kann durch Klick auf diese Anzeige auf das alte Standardverfahren zurückgeschaltet werden - die Anzeige wird dabei rot.

Die Parallelisierung im PhotoShifter erfordert seitens FixFoto NICHT die Multiprozessor- Version.

Auf älteren Systemen hat diese Änderung keinen Einfluss, da die Parallelisierung dabei automatisch deaktiviert wird.


V  8.4.0 (16.4.2008):

Optimierung der Funktion "Kanten zeigen" und der Lupen- Funktion im Shiftmodul.

Beim "Kantenzeigen" wird jetzt intern mit Dezimalgenauigkeit gerechnet. Verfälschungen der Kunturecken durch Rundungsfehler werden so vermieden. Die Eingabegenauigkeit bei Verwendung der Lupe ist damit ebenfalls erhöht, was zu genaueren Messergebnissen bei Ermittlung der Perspektivkorrektur führt.


V  8.3.0 (13.3.2008):

Anpassung der FixFoto- DLL an U3- Anwendung.
Bei Anwendung der FixFoto- Erweiterung in U3 Umgebung sollte nur eine PhotoShifter- Version ab V 8.3.0 genutzt werden. Vorherige Versionen hinterlassen Daten auf Gastrechnern (Datei(en)/ Windows- Registry Einträge).

User, die nicht mit U3- Sticks arbeiten, benötigen dieses Update nicht.

Wird trotzdem die neue Version benutzt, müssen gegebenenfalls die Lizenzdaten neu eingegeben werden, da der Ort der Speicherung mit dieser Version geändert wurden.

Die erworbenen Lizenzen selbst bleiben selbstverständlich erhalten und gültig!


V  8.1.0 (29.2.2008):

Lizenzfreigabe für einfache Verzeichnungen (Modul "Entzerren").
Die Funktion Verzeichnung im Modul Entzerren kann ohne Lizenz wasserzeichenfrei genutzt werden.
Ebenso die Funktion Stauchen im gleichen Modul.

registrierte User benötigen dieses Update nicht, da keine funktionellen Änderungen vorliegen.


V  8.0.0 (14.2.2008):

Verbessertes Dateimanagement.
Es können jetzt auch Photos im TIFF und PNG Format geöffnet und gespeichert werden.
EXIF- Daten sind, falls vorhanden, einsehbar.


V  7.5.0 (15.6.2007):

Verbessertes Speichermanagment.
Es können jetzt auch Photos mit hoher Pixelzahl problemlos bearbeitet werden.
!!! Für die Bearbeitung von Bildern mit 10 MPixel oder mehr sollten aber schon 1000 MB RAM vorliegen!!!


V  6.5.0 (15.4.2006):

Ergänzung durch ein Lizenz- Code- System.
Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen der Demo- Version und der Voll- Lizenz. Registrierte User erhalten per Mail die entsprechenden Freischalt- Codes. Die installierte Programmdatei wird damit automatisch zur Vollversion.

!!! Sollte ein User von einer älteren Version auf eine >=V 6.5 updaten und keine Lizenzcodes erhalten haben
!!! bitte ich diese per Mail anzufordern.

Auch bei "vergessenen Lizenzcodes" können die Freischaltdaten jederzeit erneut unter Angabe
Name & E- Mail- Adresse
angefordert werden.

Die Lizenz- Daten sollten aber vorsorglich durch den user selbst gesichert werden.


V  6.3.0 (24.3.2006):

Erweitern des Einstellbereiches beim DoppelShiften.
Es können jetzt auch Photos mit starker seitlicher Verschwenkung entzerrt werden.
!!! Es kommt aber zu starken Pixelverfälschungen durch die extreme Interpolation !!!
Das sollte nur in Extremfällen benutzt werden, wenn die Pixelqualität NICHT im Vordergrund steht.


V  6.2.0 (13.3.2006):

Beschleunigung der Berechnung, insbesondere im Doppel- Shift- Modul.

Verbesserte Objektivkorrektur (in Shifter- Modulen der Pro- Version). Korrektur jetzt mit 3 Parametern steuerbar. Damit ist eine Korrektur möglich â la PTLens, womit auch wellenförmige Verzeichnungen korrigierbar sind. Zur manuellen Einstellung (ohne bekannte PTLens- Werte) sollte weiterhin  nur der mittlere, markierte Regler benutzt werden, da die Einstellung aller drei Werte nach "Augenmaß" recht mühsam ist.

In der Standalone- Variante:

Vorschau der Thumbnails aller Bilder des aktiven Ordners möglich.

Programm kann mit Bild- Datei (aus Windows- Explorer) gestartet werden.

Drag&Drop in das offene Programm möglich.